Swiddle from Gesa Derda on Vimeo.

  

Kinder haben ein Recht auf ihre Privatsphäre

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf ihre eigene Privatsphäre. Deshalb ist es umso wichtiger Minderjährige in der Öffentlichkeit in einem geschützten Rahmen aufwachsen zu lassen. Das gilt auch für die Präsenz von Kindern und Jugendlichen im Internet. Besonders in den sozialen Netzwerken werden vermehrt Fotos, mit minderjährigen geteilt und gepostet.

Doch das birgt auch Risiken. Inzwischen wird davor gewarnt, Bilder von Kindern und Jugendlichen zu posten, da die Konsequenzen verehrend sein können.

Mögliche Gefahren sind zum Beispiel, dass sich das Kinder früher oder später in seiner Privatsphäre verletzt fühlen könnte, dass das Kind eines Tages in seinem sozialen Umfeld diskriminiert oder gemobbt werden kann, oder dass die Bilder zu kriminellen Zwecken missbraucht werden können, (zum Beispiel auf pädophilen Web-Seiten).
Deshalb gilt es, besonders den Kindern und Jugendlichen von heute einen besseren Schutz zu gewährleisten. Denn was einmal im Netz ist, bleibt auch im Netz.

„Swiddle“ ist eine Plug-In Anwendung, die Open-Source angeboten wird, und für jeden Normalnutzer von sozialen Netzwerken leicht installiert und verwendet werden kann.

Es ermöglicht Bilder sicher in sozialen Netzwerken zu posten, indem sie verschlüsselt werden und nur von bestimmt ausgewählten Nutzern gesehen werden können. „Swiddle“ schaltet sich ein, wenn der Nutzer ein oder mehrere Bilder im Internet und speziell in sozialen Netzwerken hochladen möchte, wo Minderjährige Personen abgebildet sind. Das Plug-In unterbricht den Upload an der Stelle, weil es mittels Gesichtserkennung und Altersbestimmung erkannt hat, dass es sich hier um eine Minderjährige Person handelt.

Bei der Unterbrechung wird das Bild in einem externen Fenster zusammen mit einer Markierung und dem geschätzten Alter auf dem Gesicht der erkannten Person aufgezeigt. Dazu wird mit Bezug auf die Besonderheiten der Kinderrechtskonvention hingewiesen, warum es kritisch ist, Bilder von Minderjährigen zu posten. Es wird dabei jeder Zeit ermöglicht den Upload vorzeitig abzubrechen.
Soll das Bild dennoch gepostet werden, bekommt der Nutzer über das Plug-In die Möglichkeit das betreffende Bild zu verschlüsseln und es sicher für einen ausgewählten Kreis zugänglich zu machen.
Anstelle des Originalbilds, wird auf der Seite des sozialen Netzwerks ein verfremdetes Vorschaubild angezeigt.

Dieses Bild wurde in einem illustrativen Stil umgestaltet und so in Form und Farbe verfremdet, sodass dieses Bild eine mögliche Rückbearbeitung zum Original nicht mehr möglich macht.  Trotzdem wird die Situation auf dem Bild nach wie vor noch erkennbar und sorgt so auch dafür, dass „Swiddle“ auch nicht missbraucht werden kann.
Diese Plug In-Anwendung mit der verbundenen Aufklärungskampagne soll dafür sorgen, dass der Umgang mit Bildern, wo vor allem Minderjährige abgebildet sind,  bewusster wird und Kinder und Jugendliche im Netz kompetenter geschützt werden. Vielleicht trägt es in Zukunft auch dazu bei, dass die Jugend von heute später auch zu medienkompetenten Erwachsenen werden.