Kein Prunk, keine aufwändige Kunst, kein Symbol der Macht

Der Vatikan ist das Zentrum der Katholischen Kirche und hat im Laufe der Jahre viele Höhen und Tiefen erlebt.
Meiner Meinung nach wich sie zum Teil massiv von ihrem eigentlichen Weg ab. Das Oberhaupt des Vatikans ist der Papst. Er ist der Stellvertreter von Jesus. Jesus selbst hat angeblich Petrus von seinen Jüngern auserwählt ihn zukünftig auf der Erde zu vertreten. Petrus war ein einfacher Fischer mit Schwächen und Stärken, ein ganz normaler Mensch also.
So sollte sich meiner Meinung nach auch der Vatikan nach außen auch präsentieren. Der aktuelle Papst „Franziskus“ will genau diesen Weg nun gehen und will die Katholische Kirche wieder auf eine menschliche Ebene bringen. Er ist für eine Kirche der armen.

Ich  habe die Perspektive gewechselt und eine Panorama-Aufnahme des Petersplatzes benutzt um dort die alltäglichen Menschen des Vatikans zu integrieren. Ich entschied mich für gezeichnete Figuren. Das macht die Kommunikation zum Betrachter persönlicher, wärmer und herzlicher und wirkt in Kombination mit der handschriftlich anmutenden Schrift viel einladender.

Das Konzept ist nun Folgendes:

Das Panorama gleitet über den Bildschirm, sodass nur eine Figur zurzeit in den Fokus des Users tritt. Ist diese nun in den Fokus getreten, wird die Figur mit ihrer passenden „Leinwand und Schriftzug“ unterlegt und stellt damit einen Navigationspunkt dar. Wählt man diese an, so kommt man zur nächsten Ebene, wenn nicht gleitet, die Animation einfach weiter.