Sie sind bunt, leicht zu bedienen und einfach zugänglich.

Für individuelle Fragen stehe ich Ihnen gerne kostenlos zur Verfügung

Schreiben Sie mir eine Mail an gesa@derdadesign.de

Apps bieten eine Hülle und Fülle an Beschäftigung und Zerstreuung. Doch man sollte auch ein paar Dinge beachten.

7 Tipps für Kinder-Apps

für die Altersgruppe 5-12 Jahren

1. Suchen Sie Apps aus einer redaktionellen Quelle aus.
Es gibt bereits Organisationen, die eine Vorauswahl von Kinder-Apps sorgfältig überprüft haben.
Link-Tipp: www.klick-tipps.net/eltern/app-tipps/

2. Schauen Sie sich die App vorher in Ruhe an.
Es gibt in den App-Stores meistens Vorschaubilder, oder sogar Videos, die die Anwendungen zeigen. Beachten Sie dabei aber auch die Punkte 3-7.

3. Überprüfen Sie selbst die Altersempfehlung.
Jedes Kind ist anders und oft ist die Altersempfehlung nur eine grobe Orientierungshilfe. Insgesamt gibt es nur die 5 Altersstufen zwischen 0 – 18 Jahren. Entscheiden Sie selbst nach einer gründlichen Prüfung, ob ihr Kind tatsächlich alt genug ist, um diese App ohne Angst-, Frust-, oder Sucht-Gefahr zu nutzen.
Eltern-Ratgeber der USK: www.usk.de/fuer-familien/ratgeber/auswahl-geeigneter-spiele/

4. Meiden Sie Werbung und In-App-Käufe.
Eine Kinder-App soll im besten Fall einen sicheren Raum bieten, in dem die Kinder sich ohne Gefahr bewegen können. Durch Werbung oder In-App-Käufe können Kinder schnell von der App auf andere Angebote weitergeleitet werden oder sogar in Kostenfallen geraten.
Ein Beispiel: Die Abgründe des mobile Gamings | Hogwarts Mystery von Ultralativ

5. Meiden Sie Apps, die ein Nutzerprofil brauchen.
Gerade die Daten von Kindern sollten geschützt werden. So sollen sie nicht ihre Identität preisgeben oder durch tracking-Software von App-Konten ausgespäht werden.
Mehr Infos über Tracking-Software unter: M.A. Thesis „Medienkompetenz“

6. Schauen Sie sich die Jugendschutz-Einstellungen auf ihrem Smartphone und im Apps-Store an.
Dieser Schutz ist nie 100%ig sicher, kann aber unterstützend dabei helfen, dass Sie Ihrem Kind einen sicheren Raum innerhalb der Medien geben können.
Mehr Infos unter: https://www.klick-tipps.net/eltern/

7. Haben Sie ein Auge auf die Medien.
Lassen Sie Ihr Kind nicht mit digitalen Medien alleine. Richten Sie einen zentralen Platz ein, an dem Ihr Kind in Ihrer Nähe ein Spiel spielt oder ein Video schaut. Haben Sie ein ehrliches Interesse an den Medien, die Ihr Kind nutzt. Das hilft bei der Vermeidung von Konflikten.

Meine App-Empfehlungen:

Alle Apps sind auf die Seite ww.klick-tipps.net/eltern/app-tipps/ verlinkt. So bekommen Sie den besten rund-um-Überblick über die Kriterien der App-Angebote.

Ab 5 Jahren
Ich rate davon ab, Kindern unter fünf Jahren den Zugang zu Apps zu erlauben. Bei Haushalten mit Geschwistern ist das natürlich schwierig, kann aber mit den älteren Geschwistern transparent besprochen werden.

Ab 6 Jahre

Ab 8 Jahre